Lerntipps – wie man richtig lernt

Lerntipps – wie man richtig lernt

Erfolgreiches, effektives Lernen wird maßgeblich von der Zeit und Motivation bestimmt. Aus diesem Grund erhaltet ihr hier Tipps, was hinsichtlich dieser Faktoren beachtet werden sollte, damit ihr möglichst viel Leistungspotential eures Gehirns abrufen könnt und das Lernen somit einfacher und schneller erfolgt.

Man lernt in seinem Leben nie aus. Daher ist es sinnvoll zu verstehen, wie das Gehirn funktioniert, damit einem das Lernen möglichst einfach fällt. Aus diesem Grund sind auf dieser Seite einige Lerntipps zu finden, die beim Lernen beachtet werden sollten. Diese Tipps zielen vor allem auf Studenten ab, da hier angenommen wird, dass diese besonders viel zu lernen haben. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie für andere ungeeignet sind. Die hier vorgestellten Tipps benötigen auch keine Vorkenntnisse. Stattdessen sind die Inhalte mit der Funktionsweise des Gehirns verknüpft. So kann jeder Lerntyp die Tipps auf seinen Lerntyp anpassen.

Studium als Zeit- und Motivations- Problem

Im groben lässt sich das Studium auf diese beiden Probleme zurückführen, da sie maßgeblich die Leistung des Gehirns beeinflussen.

Genügend Zeit ist natürlich immer wichtig, da man ansonsten in Hektik gerät. Unter Stress lässt sich jedoch nicht die volle Leistung des Gehirns nutzen. Motivation ist nicht nur ausschlaggebend, um mit dem Lernen überhaupt anzufangen, sondern eine positive Einstellung erhöht auch die Aufnahmefähigkeit des Gehirns.

An dieser Stelle ist bereits ersichtlich, dass sich beide Faktoren gegenseitig beeinflussen. Wer zu spät mit dem Lernen anfängt, setzt sich unter Stress, beraubt sich selbst der positiven Einstellung und hat es in der kurzen Zeit auch noch schwieriger viel zu lernen.

Um dieser Teufelsspirale zu entkommen, empfehlen wir, ganz einfach den aktuellen Stoff der Vorlesung pünktlich zur nächsten aufbereitet zuhaben.

Ähnliche Beiträge:

Simon